Samstag, 21.04.2018 / Gesellschaftshaus Magdeburg

Jazztage | Die Posaune

Magdeburger Jazztage JETZT

Conny Bauer | Posaune

Basement Research:
Steve Swell | Posaune
Gebhard Ullmann | Saxophon
Julian Argüelles | Tenorsaxophon,
Pascal Niggenkemper | Bass
Gerald Cleaver | Schlagzeug

Vertigo Trombone Quartet:
Nils Wogram | Posaune
Bernhard Bamert | Posaune
Andreas Tschopp | Posaune
Jan Schreiner | Bassposaune

Vertigo Trombone Quartet

Eine Veranstaltung des Forum Gestaltung e.V. in Kooperation mit der Landeshauptstadt Magdeburg (Kulturbüro/Gesellschaftshaus).

Conny Bauer (D)

Mit seiner Soloperformance "Der gelbe Klang" fasziniert Conny Bauer sein Publikum mit den vielseitigen Möglichkeiten des live recordings. Seine über Jahrzehnte erarbeiteten, charakteristischen Blastechniken setzt er dabei meisterhaft ein. Für seine Solo-Improvisationen wählt Bauer stets besondere Orte – der Zeus-Altar im Berliner Pergamonmuseum, der Magdeburger Dom oder das Leipziger Völkerschlachtdenkmal gaben seiner Musik schon ganz eigene Entfaltungsräume. Für die Schallplattenaufnahme „Flüchtiges Glück“ reiste er 1986 nach Köln und spielte im Wasserspeicher Severin.

Basement Research (UK, D, USA)

Basement Research war das erste Projekt von Gebhard Ullmann. 1995 aufgenommen und veröffentlicht in New York, war es gleichzeitig der Beginn einer Zusammenarbeit, in deren Folge Ullmann nach New York zog und bis heute eine ganze Reihe hochgelobter transatlantischer Projekte initiierte. „Hat and Shoes“ ist der Titel des aktuellen, nunmehr siebten Albums, das das Quintett bei den Magdeburger Jazztagen „JETZT“ präsentiert. Die Stücke klingen kraftvoll, inspiriert und selbst in freieren solistischen oder kollektiven Improvisationen stets konzentriert. Da ist ein Musiker, der keine Zeit zu verlieren hat und bei aller Ungebundenheit stets einem klaren Plan folgt. Dazu ein Line-Up, dass mit Steve Swell einen der besten Posaunisten unserer Tage, mit Gerald Cleaver einen der wohl innovativsten Drummer aufweist: Gebhard Ullmanns Basement Research ist eine Formation der Superlative. Cutting Edge. Dicht, vital, spritzig, aberwitzig, schräg, begeisternd. Mit atemberaubender Virtuosität verbindet Ullmanns Basement Research die Extravaganzen der Berliner Schule mit der New Yorker Downtown Tradition. Und das seit 25 Jahren.

Vertigo Trombone Quartet (D)

Das als Kollektiv gegründete Vertigo Quartet vereinigt vier der kreativsten Posaunisten der deutschen und schweizer Szene. Ausschließlich Eigenkompositionen spielend löst das Ensemble stilistische Grenzen zwischen Jazz, Klassik und freier Improvisation auf. Dabei kommen technische Brillanz, Ensemblegeist und solistischer Einfallsreichtum in der Improvisation zum Zuge. Musikalisch auf höchstem Niveau spielend räumt das Vertigo Quartet mit dem Klischee der Schwerfälligkeit der Posaune auf und gleicht eher einem leichtfüßigen Streichquartett, das alle Besonderheiten dieses vielseitigen Blechblasinstrumentes mit einfließen lässt. Zeitgenössische Melodiebildung, rhythmische Präzision und die Tiefe des Blues oder einer Brucknerartigen Motette werden zu einem organischen Hörerlebnis verschmolzen. Die Musik laviert zwischen eloquentem Latinfeeling, feinsinnigen Filmthemen, Folklore und schwarzen Marching Streetfunkschüben. Für die Freunde schweren Blechs ist alles dabei. Bei einigen Stücken greifen die Musiker auch zu Blockflöte, Melodika und Tuba. So ist Vertigo weltweit eines der originellsten Posaunenquartette, bei dem die Musik und der Einfallsreichtum im Vordergrund stehen.

 

Zurück